Best of: Fakten zu Smartphones & Co. (Teil 1)

Wie beeinflussen Smartphone, Internet und Computerspiele unseren Alltag? 6 kurze Fakten zu Deutschland und S├╝dkorea, die Anerkennung durch die WHO und depressiven Facebook-Usern.

sucht soziale medien facebook instagram tiktok

Fakt 1: 30 % Computerspiel-S├╝chtige in S├╝dkorea

In S├╝dkorea – der Heimat von Samsung und einem Land, das in der Digitalisierung Vorreiter ist – sind mehr als 30 % der jungen Menschen suchtgef├Ąhrdet oder abh├Ąngig von Smartphone, Computerspielen oder Internet. Es wird bef├╝rchtet, dass sich die westlichen L├Ąnder nach und nach an diesen dramatischen Wert ann├Ąhern.

Fakt 2: (Noch) weniger Computerspiel-S├╝chtige in DE

In Deutschland ÔÇô allenfalls Nachz├╝gler in Sachen Digitalisierung ÔÇô sind rund 8 % der 8 bis 14-J├Ąhrigen suchtgef├Ąhrdet.

Fakt 3: WHO erkennt Computerspiel-Sucht als offizielle Krankheit

Das Gesundheitssystem beginnt, das Ausma├č des Problems zu verstehen. Krankenkassen warnen, dass 12 bis 17-J├Ąhrige im Schnitt fast 3 Stunden t├Ąglich in sozialen Netzwerken verbringen. 2,6 % der Jugendlichen haben ihren Konsum von WhatsApp, Instagram, Snapchat und Facebook nicht mehr unter Kontrolle. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat reagiert und im Juni 2018 Computerspiel-Sucht und Online-Sucht als offizielle Krankheit anerkannt (Gaming Disorder).

Fakt 4: Lehrer hilflos

Lehrer werden mit den Problem Smartphone im Unterricht allein gelassen. Eine Lehrerin, die in ihrer Verzweiflung das Smartphone des Sch├╝lers aus dem Fenster warf, wurde wegen Fehlverhaltens in erster Instanz verurteilt. Die Politik kann sich zu sch├Ąrferen Ma├čnahmen – wie einem generellen Smartphoneverbot an Schulen – nicht durchringen.

Fakt 5: Digitale Medien und h├Âhere Suizidrate

Als sich die Suizidrate junger Frauen in den USA innerhalb weniger Jahre verdoppelt hatte, gingen die Forscher der Ursache nach. Sie sahen, dass die Suizidgef├Ąhrdung mit dem digitalen Medienkonsum zusammenh├Ąngt. Je l├Ąnger sie online sind, desto gr├Â├čer die Gefahr, dass sie sich umbringen.

Fakt 6: 13-j├Ąhrige Facebook-Nutzer sind depressiver

Eine britische Studie kommt zu einem ├Ąhnlichen Ergebnis: 13-J├Ąhrige, die mehr als 3 Stunden t├Ąglich in Facebook verbringen, sind als 18-J├Ąhrige doppelt so oft depressiv.

Buchempfehlung

Manfred Spitzer – Die Smartphone Epidemie

Buch zu Digitalisierung, Computerspiel-, Internet- und Smartphone-Sucht von Manfred Spitzer.